Einschaltverweigerung

Gegen den alltäglichen Lärmterror

Ich bin Konsument, will aber trotzdem nicht…

Der Konsument will Musik kaufen und hören, wo immer er ist. So zitiert die FAZ einen Vodaphone-Manager, der   die Warteschleifen-Beschallung rechtfertigt. Der Artikel endet: Solcherart überversorgt und orientierungslos, taucht der zum besinnungslosen Konsumenten herabgewürdigte Musikhörer ein ins grenzenlose Reich der Klänge. Ich kann mir nicht helfen, diese Artikel nennen einen erschreckenden Fakt nach dem […]

„Heimatloser Lärmschutz“…

titelt Peter Mühlbauer in der Telepolis einen Artikel über Lärm und dessen politische Verortung: In fast allen Emissionsschutzanliegen gab es seit den 1970ern Fortschritte: Die Luft ist heute praktisch überall in Deutschland sauberer als vor 30 Jahren, damals tote Gewässer beherbergen essbare Fische und wilde Müllkippen sind weitgehend verschwunden. Nur beim Lärmschutz wurde zwar manches […]

ssssst!!!!

Von Zeit zu Zeit

von zeit zu zeit ist es gut, ruhe zu suchen. sie wird lauter sein als du erwartest. (gefunden auf einer Postkarte.)

Keine-Musik-Tag / No Music Day

Am 21. November ist der No Music Day. Ins Leben gerufen von Bill Drummond. Selbstverständlich ist Linz dieses Jahr Schauplatz. Und die Hörstadt Linz stellt das Projekt auch ausführlich vor: Hoerstadt Beschallungsfrei No Music Day Schade, daß ich nicht in Linz bin. Bill Drummond kocht sogar Suppe. Das ist gut. Und tut uns allen gut.