Einschaltverweigerung

Gegen den alltäglichen LärmterrorDas Akustische Manifest!!!!!

Kategorie-Archiv: Links

08.03.2009: Der Lärm unter Wasser und die Wale

Da kommt wieder so eine Meldung über gestrandete Wale, und nur die erschreckend hohe Anzahl der toten Tiere (und vielleicht die damit verbundene Beseitigungslogistik) läßt uns aufmerken: 140 tote Riesensäuger…

Es kommt mir ein Artikel aus der Telepolis wieder in den Sinn, die ich mir gemerkt hatte: Die Meere werden lauter.
Der Artikel strotzt zwar vor wissenschaftlichen Fehlern, zeigt aber trotzdem die ungeheuren Auswirkungen der Lärmverschmutzung unter Wasser auf.
Die letztendlich die Wale das Leben kostet.

Hier ein paar Links zu der Thematik:

  • Tagesschau: 200 Delfine und Wale in Australien gestrandet
  • Der Artikel in der Telepolis: Klimawandel: Die Meere werden lauter
  • Die Korrektur des Telepolis-Artikels: Enttäuschende journalistische Leistung
  • MBARI News Release: Cranking up the volume—Sounds travel farther underwater as world's oceans become more acidic
    CO2 hat also auch Auswirkungen auf die Lärmverschmutzung
  • und noch ein Artikel bei Telepolis: Blubbernde Lärmschutzwände
    Schweinswale, Robben und andere Säugetiere, die das Meer bevölkern, könnten künftig erheblich unter dem Baulärm der Windanlagen leiden.
    Naturschützer fordern Vorsichtsmaßnahmen

21.02.2007: Gadgets oder Terror?

aufblasbare Lautsprecher

Laßt den Lärmterror beginnen

titelt Gizmodo einen Beitrag über aufblasbare Strandlautsprecher.

 

02.08.2006: Forum Klanglandschaft

Das Forum Klanglandschaft – FKL befasst sich mit den vielfältigen Klängen und Geräuschen in unserem Alltag. Es arbeitet für eine erhöhte Sensibilität gegenüber der Klangumwelt, möchte dessen Qualität erhöhen und das aktive Zuhören fordern.

Diese Website ist eine Informationsplattform für alle, die sich für die akustische Räume und Klangumwelten interessieren.

Das schaue ich mir genauer an.

05.06.2004: Links zu verschiedenen Lärmthemen

  1. Das Recht auf Stille

    Für den einen sind es wohltuende Klänge, für den anderen ist es schlicht Lärmbelästigung: Ob zu leise oder zu laut, erträglich oder Nerv tötend – immmer häufiger streiten sich Menschen in puncto Immissionsschutz.

  2. Das Lärm-Lexikon des Arbeitsringes Lärm der Deutschen Gesellschaft für Akustik
  3. Interessengemeinschaft zur Aufklärung des Brummtons e.V
  4. Lautsprecher aus! e.V.

    Gemeinnütziger Verein für das Recht auf Stille

  5. Dröhnen über dem Kopf

    Nächtlicher Lärm erhöht den Blutdruck und fördert Asthma, so das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes. Die Fluglobby hingegen leugnet gesundheitliche Folgen von Krach.

    "Die Sache ist so", erklärt Umweltamts-Veteran Ising, "wenn es wirklich zweifelsfrei gelingen sollte, die Gesundheitsschädlichkeit von Lärm zu beweisen, hätte jeder Bürger nach dem Grundgesetz ein Anrecht darauf, dass diese gesundheitsschädigenden Wirkungen eingestellt würden. Und das wäre sehr, sehr teuer."

  6. You Know What? Just Shut Up
    Auch in Amerika hat man inzwischen den Lärm verstanden…

    The world is noisy enough without adding completely useless aural pollution to the mix. So knock it off, wouldja?

  7. Schluß mit Lärm Europäische Woche für Sicherheit und Gesundheitsschutz 2005
  8. Die Kampagne gegen aufgezwungene Musikberieselung…, Pipedown in Österreich.

    mir fällt auf, daß die PipeDowners alle bei den Umsonst-Providern sitzen..

    Stille ist ein menschliches Anrecht ! Musik setzt Freiwilligkeit voraus und darf dem Menschen nicht aufgenötigt werden !

  9. "Je lauter, desto kürzer!"
  10. Lärm und Gesundheit
  11. www.hoeren-heute.de
  12. www.tag-gegen-laerm.de
  13. www.lhh.org/noise/
  14. www.german.hear-it.org
  15. Deutscher Arbeitsring für Lärmbekämpfung (DAL)
  16. Das wäre doch auch einmal etwas für unsere Paris macht es beispielhaft vor: Die Straßen-Lärm-Karte: Le bruit de Paris
  17. wird fortgeführt…
  • Impressum

    Angaben gemäß § 5 TMG:
    Cornelie Müller-Gödecke
    Chausseestrasse 13
    17506 Gribow

    Kontakt:
    Telefon: 004938355689398
    E-Mail: cmg@einschaltverweigerung.de