Einschaltverweigerung

Gegen den alltäglichen LärmterrorDas Akustische Manifest!!!!!

02.02.2009: Wieder mal beschimpft worden…

die einfache Bitte an den jungen Mann, der einen Ohrhörer quasi als Lautsprecher aus dem Kragen hängen ließ, "Können Sie das bitte leiser stellen" , veranlaßte diesen, in eine wüste Schimpfkanonade auszubrechen.

Inhalt: "Ich hör das und DU kannst ja weghören oder aussteigen".

Interessant auch wieder die Reaktion der Mitmenschen / Mitfahrer: alle schauten gequält, keiner wies den jungen Mann zurecht, einer sagte ihm beim Aussteigen leicht über die Schulter "Ist aber wirklich laut"…

Sind wir alle selbst schuld an dem fehlenden Respekt Anderen gegenüber? 
Ich kenne aus anderen Ländern, daß sich nicht alle wegducken, sondern sich schlecht benehmende Kids (sind leider ja nicht nur Kids) laut, deutlich und bestimmt zurechtweisen.

Bei uns traut sich keiner. DasToleranz-Gebot wird zum Leidens-Gebot.
 

  • Impressum

    Angaben gemäß § 5 TMG:
    Cornelie Müller-Gödecke
    Chausseestrasse 13
    17506 Gribow

    Kontakt:
    Telefon: 004938355689398
    E-Mail: cmg@einschaltverweigerung.de