Einschaltverweigerung

Gegen den alltäglichen LärmterrorDas Akustische Manifest!!!!!

01.09.2002: Lärm, Lärm, Lärm

Ich leide immer stärker unter Lärm, es ist aber nicht nur der ‚unvermeidliche‘, betriebsbedingte Lärm, der mich trifft, vielmehr verletzt mich der Lärm aus Gedankenlosigkeit und Abstumpfung…

Weist man jemanden auf den durch ihn verursachten Lärm hin, antwortet er sofort:

  • aber die anderen sind auch laut
  • xyz ist auch laut

es wird nicht unterschieden zwischen betriebsbedingtem Lärm und unnötigem Lärm

  • muß man es so machen wie die Anderen?
  • niemand äußert sich über sich selbst, verweist nur auf Andere
  • daß Lärm Umweltverschmutzung ist, wird kollektiv geleugnet

Und die oft genannten Ansprechpartner erweisen sich als überaus inkompetent (beispielsweise die Person am Lärmtelefon der Freien und Hansestadt Hamburg, mit der ich sprach)

oder sie antworten einfach nicht, beispielsweise der Umweltschutzbeauftragte des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin oder war es der Umweltarbeitskreis?

  • Impressum

    Angaben gemäß § 5 TMG:
    Cornelie Müller-Gödecke
    Chausseestrasse 13
    17506 Gribow

    Kontakt:
    Telefon: 004938355689398
    E-Mail: cmg@einschaltverweigerung.de